Einen Kommentar hinterlassen

Tryptichon Teil 1+2+3, Thomas Beckstedt

Tryptichon Böse Träume - Flucht-Hölle
Thomas Beckstedt
Krimi
Braumüller
2016

Die Geschichte ist rasch erzählt. Ein bözer bözer Konzern P.W.I. baut in Südafrika ein Rechenzentrum auf. Der Hauptdarsteller Frank rackert sich dabei zu Tode und gerät zwischen die Fronten, weil das Rechenzentrum nicht wirklich ein Rechenzentrum ist.

Woran erkennt man ein schlechtes Buch? Alles ist zu: die Frauen sind zu hübsch, die Männer können zu lange, die Bösewichte sind zu böse und die Helden zu heldenhaft und sowieso ist alles viel zu viel ZU-fall.

Tryptichon erfüllt zumindest drei der vier obigen Kriterien. Deswegen ist es auch nicht ganz so grottenschlecht, denn zumindest die Helden sind nicht heldenhaft sondern um nix besser als die Bösen. Damit ist die Welt in Tryptichon nicht schwarz-weiss sondern schwarz-dunkelgrau. Die Bilder von Hieronymus Bosch als Leitfaden zu nehmen, ist keine schlechte Idee, wenn sie auch recht unmotiviert rüberkommt. Den Helden in der Mitte des Buches auszutauschen, kann sich Game of Thrones erlauben, hier wirkt es eher verwirrend.

Das Buch ist echt grauselig. Tapferen Agentinnen wird die Haut von den Brüsten abgezogen, die Augen werden ausgestochen, Haxen abgetrennt. Umgekehrt wird von einem nordkoreanischen Folterarzt dem Bösewicht der Kopf bei lebendigen Leib abgetrennt und so weiter und so fort blablablublu. Ich kam bei all der sinnlosen Quälereien etwas ins Philosophieren. Ist die CIA wirklich so schlecht organisiert, dass sich deren Angestellte tagelang foltern lassen müssen, um nix zu verraten? Wäre es nicht besser, eine Operation so aufzuziehen, dass jeder sagen kann, was er weiß, ohne die anderen Mitarbeiter zu gefährden. Das würde doch allen sehr viel Arbeit und Mühe ersparen. Need-to-Know-Prinzip heißt das.

Trotzalledem: Das Buch ist spannend. So schlecht kann es nicht sein, denn der Verlag kassiert nicht für das ganze Buch, sondern de facto für jedes Kapitel und am Ende hat man 22 Euros rausgeschmissen. Und noch einmal wirft man 6.99€ in den Pott, um zu schauen, wie es ausgeht.Wenigstens kann man nach der Lektüre dieses Buches noch immer gut schlafen. Schlaflos im Bett wälze ich mich, wenn ich an die Bilanz der Deutschen Bank denke, warum angeblich zwei Flugzeuge DREI Hochhäuser zum Einsturz bringen oder wie die Österreicher ihre Wahlkarten auswerten.

 

Schreibe einen Kommentar