Einen Kommentar hinterlassen

Dead until Dark, Charlaine Harris

Dead Until Dark Book Cover Dead Until Dark
Charlaine Harris
Fiction
2009
Kindle Edition
326

Eine japanische Firma hat synthetisches Blut entwickelt, das in Flaschen abgefüllt und verkauft wird. Dies ermöglicht es der Vampir-Community nach Jahren im Verborgenen, nun in der Öffentlichkeit zu leben. In einem kleinen Ort in Louisiana lebt Sookie Stackhouse, die bei ihrer Großmutter wohnt und als Kellnerin arbeitet. Ihr Leben könnte könnte einfach sein, wäre da nicht diese „Behinderung“, mit der sie seit ihrer frühesten Kindheit leben muss. Sie kann nämlich die Gedanken anderer Menschen lesen und das ist nicht so wunderbar, wie es auf den ersten Blick erscheint. Denn erstens ist es nicht immer angenehm zu hören, was andere von einem denken und zweitens ist es sehr anstrengend, denn man hört die Gedanken der anderen immer, ob man will oder nicht. Sookie findet heraus, dass sie die Gedanken der Vampire nicht lesen kann und empfindet dies als sehr entspannend. Wenig verwunderlich, dass sie sich in den ersten Vampir verliebt, der in das kleine Örtchen Bon Temps kommt. Kurz nach dem Bekanntwerden ihrer Romanze geschehen mehrere grausame Morde und sowohl Sookies Bruder Jason als auch Bill, der Vampir werden verdächtigt…

Das Buch ist im Original  (Englisch) sehr gut zu lesen und vor allem eine sehr leichte und sehr, sehr unterhaltsame Lektüre. Man lernt geniale Redewendungen, wie etwa „drunk like a skunk“ oder „I’m hot to trot“ und erfährt außerdem, warum es noch immer zu Elvis-Sichtungen kommt. Amüsanter, abwechslungsreicher Lesestoff, bei dem weder Spannung noch „Leidenschaft“ zu kurz kommt!

Schreibe einen Kommentar